Buch Kasdawas

Buch online bestellen?

Auch im Buchhandel erhältlich.

Kasdawas TV-Spot ansehen

Sammlung Ludwig in Bamberg - Glanz des Barock - Fayencen und Porzellan : Museen der Stadt Bamberg

Kasdawas-Geschichte | Die sanfte Porzellanfigur

Obere Br√ľcke 1
96047 Bamberg

Telefon:
Fax:
Email:
Homepage:

0951/87 11 42 oder 87 18 71 (Kasse)
0951/87 14 64
museum@stadt.bamberg.de
www.bamberg.de/museum/ludwig.htm

÷ffnungszeiten:

ganzjährig geöffnet
Di.-So. und feiertags von 10.00-16.30 Uhr

Beschreibung:

Seit 1995 beherbergt auch Bamberg ‚Äď neben Aachen, K√∂ln, Koblenz, Oberhausen, Saarlouis, Wien, Basel, Budapest, Peking und Sankt Petersburg ‚Äď eine ‚ÄěSammlung Ludwig‚Äú, welche im Alten Rathaus untergebracht ist. Die Sammlung von Peter und Irene Ludwig ist eine der bedeutendsten privaten Porzellansammlungen, die aus verschiedenen Porzellanmanufakturen zusammengetragen und der Stadt Bamberg als Dauerleihgabe √ľbergeben wurde.
Den Schwerpunkt der Sammlung bildet der umfangreiche Bestand an Porzellan aus der Meißner Manufaktur, deren Kunstfertigkeit hier ersichtlich wird. Zudem werden die Etappen der Porzellanerfindung erläutert, der kurze Zeit später bereits eine unglaubliche Vielfalt an Dekoren, Figuren und weiterer Kunstwerke folgte.
Den H√∂hepunkt der Fayencekunst des 18. Jahrhunderts in Europa zeigt die Stra√üburger Fayence. Fayence bezeichnet Tonware, die mit einer wei√üen Glasur √ľberzogen ist und die als Porzellanimitat gebraucht wurde. Der Name leitet sich von der italienischen Stadt Faenza ab, einem der ersten Herstellungsorte dieser Keramik. Die Stra√üburger Manufaktur verstand sich ausgezeichnet auf die Imitation von Porzellanerzeugnissen mittels Fayence.
Wie hoch entwickelt die Tischkultur der Barockzeit war, sollen die Porzellane und Fayencen der Sammlung Ludwig zeigen. Ausgestellt sind Geschirre, Figuren, Vasen und Gefäße in allen möglichen Formen und Dekoren.

 

Veranstaltungskalender:

 

 

© 2008 Bezirk Oberfranken